Jasper ist der lengoo-Übersetzer des Jahres 2017 und wir haben ihn zu einem kurzen Interview in unserem neuen Büro am Alexanderplatz in Berlin Mitte getroffen. Lest hier mehr darüber, wie er zum Übersetzen gekommen ist, über seiner Fahrradtour von Amsterdam nach Armenien, seine besondere Beziehung zu Portobello-Pilzen, und wie er es geschafft hat innerhalb von nur einem Jahr über 1,5 Million Wörter für die Kunden von lengoo zu bearbeiten.

Jasper ist 27 Jahre alt, ein hochgewachsener Niederländer, wie er im Buche steht, mit einem verschmitzten Grinsen auf den Lippen und einer Berliner Schnauze im Herzen.

Bevor er sich für seine Tätigkeit als freiberuflicher Übersetzer entschieden hat, arbeitete er in der Marketingabteilung eines Unternehmens, das sich das Ziel gesetzt hat, den Portobello-Pilz als vegane Alternative zu Rindfleisch-Burgerpatties in Deutschland zu etablieren. Die Pilze haben ihn nicht wirklich überzeugt, eine Karriere im Marketing auch nicht. Die Arbeit für den deutsch-französischen Sender ARTE, bei der er die holländischen Untertitel für eine Sendung mitproduzierte, hingegen schon. Irgendwo zwischen Bauplänen für das niederländische Deich- und Hochwasserschutzsystem und dem O-Ton von Kanalmanagementsystemadministratoren kam ihm dann die Erkenntnis: Das macht nicht nur Spaß, sondern man kann damit auch noch als Übersetzer Geld verdienen.

12 000 Kilometer auf dem Fahrrad

Ganz untypisch für einen Holländer liebt er das Fahrradfahren, und zwar so gerne, dass er sich 2012 auf seinen Drahtesel geschwungen hat und einfach losgeradelt ist. Von Amsterdam quer durch Deutschland, über die Alpen nach Italien, durch den Kosovo, über Griechenland und die Türkei nach Armenien und Georgien. Schlappe 12 000 km in knapp 6 Monaten. Und weil es so schön war, ging es dann auch direkt wieder zurück. Mit dem Fahrrad, versteht sich. Die Reise war für ihn so inspirierend, dass er bei seiner Rückkehr in Holland entschied, sein Leben – sprich seine Arbeit, seine Beziehung, die Familie und Freunde aka die glücklichsten Menschen auf der Welt – komplett auf den Kopf zu stellen und es sich in der sonnigsten, wärmsten und immer glücklichen deutschen Hauptstadt gemütlich zu machen. Nach den ersten Monaten war klar – das mit der Sonne und der Wärme ist eine Sache von vier Wochen im Jahr, die Freiheit aber, die diese Stadt atmet, hat ihn überzeugt und er hat sich so gut integriert, dass er sogar schon berlinert, auch wenn die Urberliner ihm dafür gerne mal den einen oder anderen schiefen Blick zuwerfen.

Lektorieren geht über Philosophieren

Der studierte Philosoph (immer noch Jasper) hält vom Philosophieren eigentlich gar nicht so viel, schätzt die Ausbildung, die er als Soziologe und Student der Philosophie in Amsterdam bekommen hat, aber sehr. Denn so hat er gelernt, komplexe Informationen schnell zu abstrahieren, diese zu verstehen und bei sensiblen Themen den passenden Ausdruck zu finden. Auf unsere Frage hin, was ihn dazu motiviert, quasi rund um die Uhr für lengoo verfügbar zu sein (er hat in einem Jahr über 1,5 Mio. Wörter übersetzt und geprüft), erwidert Jasper, er schätzt besonders den menschlichen Ansatz, den lengoo verfolgt:

„Besonders in der Welt von Übersetzungen ist es oft der Fall, dass die Dienstleister weniger als Menschen und viel mehr wie Produkte behandelt werden. Das ist bei lengoo wirklich ganz anders. Hier arbeiten Menschen und das merkt man.“

Ein eigener Rhythmus

Als Freelancer sind für Jasper Wochentage oder gar feste Arbeitszeiten eher ein Fremdwort, denn Produktivität kennt für ihn keine Grenzen. So kann es passieren, dass Jasper nach eigener Aussage manchmal morgens um vier wach wird, sich eine Tasse Tee kocht und dann bis zum Sonnenaufgang durchgehend übersetzt. Danach geht er ein bisschen spazieren, meditiert dann eine halbe Stunde und danach schnell zurück ins Bett.

Bei der Frage nach seinem lustigsten Auftrag für lengoo musste Jasper schmunzeln und hat uns lachend erzählt, wie er einmal in einem Café saß und Bilder von „Strangulation Straps“ und allem, was die SM-Welt so begeistert, gesucht hat um besser zu verstehen, wie er die 12 000 Wörter für einen Katalog übersetzen sollte. Ganz zum Erstaunen und zur Freude der Bedienung …

Es war uns ein inneres Gänseblümchenpflücken und eine Ehre, Jasper bei uns im Office zu treffen, und wir freuen uns auf eine weitere fruchtvolle Zusammenarbeit im nächsten Jahr. Wir hoffen, dass er es irgendwann schaffen wird, auch Französisch korrekt auszusprechen – das hält er momentan noch für vollkommen unmöglich. Wir aber glauben fest daran, dass Jasper alles erreichen wird, was er sich vornimmt. So viele Leute haben es immerhin noch nicht mit dem Fahrrad von Holland bis nach Armenien und zurückgeschafft. Danke, Jasper!

Jasper ist Übersetzer und Korrekturleser für die Sprachpaare:

Englisch <> Niederländisch
Deutsch > Niederländisch
Deutsch > Englisch bei lengoo

Du willst auch für lengoo übersetzen?

Hier gelangst du zu unserem Bewerbungsformular für Übersetzer.