Read this story in English

Berlin, 23.03.2020

2,9 Millionen Menschen* in der BRD haben eine andere Muttersprache und können nicht richtig Deutsch lesen und schreiben: Zugezogene aus anderen Ländern, Geflüchtete, Austauschstudenten, Ehepartner, ganze Familien, die kein Deutsch verstehen. Diesen Menschen möchte lengoo, als Vorreiter im Bereich Maschinenübersetzung, mit einem mehrsprachigen Modell helfen, auch in Krisenzeiten gut informiert zu sein.

Ratlos in der Krise

Über den Ausgang der Situation in einer Krise entscheiden zwei Faktoren. Diese sind allem voran Zeit und Kommunikation.

In der aktuellen Corona-Krise, müssen Regierung, öffentliche Einrichtungen, die Medien und Unternehmen alle Menschen schnell über wichtige Entscheidungen und Handlungen informieren und es sollte sichergestellt werden, dass alle Betroffenen diese Informationen verstehen.

Die Bundesregierung und viele offizielle Stellen in Deutschland, auch die öffentlich-rechtlichen Medien, scheinen in dieser Zeit von einem kritischen Punkt überfordert: Kommunikation.

Beispielsweise war die Ansprache, in der Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22.03.2020 die neuen Maßnahmen zur Bekämpfung von CoViD-19 angekündigt hat ausschließlich auf deutsch verfügbar über ihre Webseite www.bundeskanzlerin.de - und das auch noch 36 Stunden nach der Veröffentlichung.

Alleine in unserem Unternehmen sind über 50 % der Mitarbeiter keine Deutsch-Muttersprachler, viele von ihnen sind erst seit kurzer Zeit in Berlin und sie haben kaum Deutschkenntnisse. So geht es fast allen Firmen mit ausländischen Fachkräften.

Diese Menschen sind in der aktuellen Lage unterinformiert und auf andere angewiesen, die wichtige Nachrichten für sie verständlich machen. Außerdem problematisch: Oft wissen sie nicht, ob eine Informationsquelle vertrauenswürdig ist, ob es sich um Fake News handelt oder um wichtige Schritte, um diese Krise zu überstehen.

Der Fokus der deutschen Regierungen, Verwaltungen, Ministerien und Ämtern liegt darauf, neue Informationen in Deutsch zu kommunizieren. Und bereits das ist bei der aktuellen Dichte an Informationen eine Herausforderung. Sogar die Bestrebungen der WHO, einen schnellen Zugang zu Informationen aus gesicherten Quellen zu ermöglichen, beschränken sich auf einige wenige westliche Sprachen.

Millionen von Menschen in Deutschland, und auf der ganzen Welt, haben derzeit keinen Zugang zu wichtigen lokalen Informationen.

Diesen Notstand finden wir inakzeptabel und haben ein Projekt angestoßen, damit wichtige Informationen zukünftig schneller an alle Menschen in Deutschland kommuniziert werden können. Auch an jene, die kein Deutsch sprechen können.

lengoo wird ein mehrsprachiges Modell für Maschinenübersetzung trainieren, das kostenfrei von der Regierung, von Ministerien und von Krisenzentren genutzt werden kann. Hierzu werden wir in den nächsten Tagen und Wochen News und Informationen in andere Sprachen übersetzen, veröffentlichen und auf Basis dieser Daten das Modell trainieren.

Kostenlose Maschinenübersetzung, speziell für Krisenkommunikation trainiert

Der Fokus unserer Arbeit als Language-Tech-Unternehmen ist das spezifische Training von Modellen für Maschinenübersetzung. Mit einer gemeinsam mit der Europäischen Union entwickelten Technologie produzieren wir Fachübersetzungen mit der Hilfe von künstlicher Intelligenz. Hierzu verwenden wir höchst-spezifische Sprachdaten unserer Kunden, große Unternehmen aus der Industrie, im Pharmabereich, aber auch aus dem E-Commerce oder dem Maschinenbau, und trainieren spezifische Übersetzungsmodelle, die autark Fachtexte in andere Sprachen übersetzen können.

In einem sogenannten Human-In-The-Loop-Prozess, werden die Maschinenübersetzungen danach von Fachübersetzern redigiert. Mit diesem Prozess können Übersetzungen bis zu 3-mal schneller angefertigt werden, als wenn eine Übersetzung nur von Fachübersetzern alleine angefertigt werden.

Genau dieser Zeitvorteil kann in einer Krise eine entscheidende Rolle spielen, deshalb möchten wir nun allen einen kostenfreien Zugang zu den von uns für Krisenkommunikation trainierten Modellen für Maschinenübersetzung ermöglichen.

CoViD-19 Live Blog mit Updates aus Deutschland in Englisch

In einem ersten Schritt haben wir begonnen, sämtliche News Updates des Tagesschau Live Blogs zum Thema Coronavirus in Echtzeit aus dem Deutschen ins Englische zu übersetzen und auf unserem Blog zu veröffentlichen.

Eine Übersicht der bisherigen Live Blogs findet ihr hier


Hier geht's zum heutigen Live Blog


Darüber hinaus übersetzen wir wichtige Ansprachen von Angela Merkel ebenfalls ins Englische - besagte Ansprache vom 22.03.2020 war in weniger als zwei Stunden auf unserem Blog verfügbar - und arbeiten derzeit an Möglichkeiten, wie wir Städte und Krankenhäuser in Deutschland mit Übersetzungen unterstützen können. Seit dem 19.03. übersetzt unser Team aus Data-Scientists, Fachübersetzern und Content Managern jeden Tag die wichtigsten News.


Die von uns im Rahmen des Blogs angefertigten Übersetzungen und die Korrekturen durch unsere Fachübersetzer bilden die Grundlage für das Training der Modelle. Mit dem diesem menschlichen Input lernt unser System stetig mit und trainiert so das Übersetzungsmodell.

Mit Englisch ist in Deutschland nicht jedem geholfen, der kein Deutsch spricht. So möchten wir in einem nächsten Schritt alle Inhalte auch ins Türkische und perspektivisch ins Russische und Arabische  übersetzen.

Um dies zu ermöglichen, brauchen wir Hilfe!

  1. Teilt unseren Live Blog auf Englisch mit allen Mitmenschen in Deutschland, die kein Deutsch verstehen.
  2. Du bist professioneller Übersetzer? Arbeite mit an unserem Projekt! Wir suchen dringend freiwillige Fachübersetzer, die aus dem Deutschen ins Türkische, Russische, Englische und Arabische übersetzen können.
  3. Du hast einen eigenen Blog, ein Magazin, einen Youtube-Channel oder einen anderen Social Media Channel und möchtest uns unterstützen?

Schreibt uns an a.gigga@lengoo.de

Alle Menschen brauchen Zugang zu verlässlichen Informationen. In einer Krise retten die richtigen Informationen zur richtigen Zeit Menschenleben.


(* Quelle:  Grotlüschen, Anke; Buddeberg, Klaus; Dutz, Gregor; Heilmann, Lisanne; Stammer, Christopher (2019): LEO 2018 – Leben mit geringer Literalität. Pressebroschüre, Hamburg. Online unter: http://blogs.epb.uni-hamburg.de/leo)